Update 24. März 2020

 

Sehr geehrte Kunden,

es gibt leicht positive Signale aus Italien. Dort geht die Zahl der Neuinfektionen zurück. Selbstverständlich kann man daraus noch keine Rückschlüsse ziehen – dafür ist es zu früh. Aber vielleicht ist es ein kleiner Lichtblick.

Der Güterverkehr soll ungehindert fliessen, dass hat die EU auch noch einmal betont. An den meisten Grenzen hat sich die Lage auch entspannt und es gibt auch so gut wie keine neuen Maßnahmen.

Die einzige Ausnahme ist Tschechien: Ab Donnerstag dürfen auch Pendler die Grenze nicht mehr uneingeschränkt überqueren. Außerdem müssen sie nach Einreise eine 14-tägige Quarantäne absolvieren. Der LKW-Verkehr ist offensichtlich (noch) nicht betroffen. Ob das so bleibt, ist nicht sicher. Leider ändert sich die Lage an den tschechischen Grenzen fast täglich.

In Deutschland gibt es einige Erleichterungen für den Güterverkehr: Dias Sonntagsfahrverbot ist außer Kraft gesetzt, die Lenkzeiten wurden erweitert und auch bei den Pflichtfortbildungen wird weggeguckt.